„Unser Pflichtversicherungssystem
ist sozial ungerecht“

Cornelia Heintze, Diplom-Politologin mit Promotion in Bildungs-ökonomie und Finanzwissenschaften
Cornelia Heintze, Diplom-Politologin mit Promotion in Bildungs-ökonomie und Finanzwissenschaften

Cornelia Heintze, Politologin und Publizistin, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den skandinavischen Wohlfahrtsstaaten und mit dem Vergleich zur deutschen Sozialstaatlichkeit. Auch sie befürwortet eine Altenpflege in den Händen der Kommunen. Ob diese über Steuern oder Sozialbeiträge finanziert wird, ist für sie allerdings nicht entscheidend. Ein Gastbeitrag. weiterlesen

Warum Pflege-Zusatzversicherungen
nicht zu empfehlen sind

Solche Versicherungen bezuschussen die hohen Kosten von Heimen oder die Pflege daheim. Doch unterm Strich sind diese Policen eine Wette mit höchst ungewissem Ausgang - und spätesten seit dem 1. Januar diesen Jahres nicht mehr sinnvoll. weiterlesen

Zum Tag der Pflege eine
Beleidigung namens 1500 Euro

Die Belastungen für Pflegekräfte steigen
Die Belastungen für Pflegekräfte steigen

Pünktlich zum Tag der Pflege werden sie wieder bejubelt und verklärt, jene Menschen, die unsere Alten und Kranken pflegen. Da ist von Heldinnen und Helden des Alltags die Rede oder von Helden der Corona-Krise. Für eine Prämie von 1500 Euro möchte trotzdem am liebsten niemand aufkommen. weiterlesen

„Pflegekräfte hätten die Macht,
alles zu verändern.“

Pflegekräfte, die Kündigen, haben innerhalb von Tagen einen neuen Job
Pflegekräfte, die Kündigen, haben innerhalb von Tagen einen neuen Job

Corona bringe es ans Licht: „Frauen sind viel weniger weit, als wir gedacht haben“, schrieb Julia Jäkel, CEO von Gruner + Jahr, auf LinkedIn. Das stimmt. Richtig ist aber auch: In der Pflege könnten auch die Frauen selbst mehr tun als bisher, um voranzukommen. weiterlesen